Wichtige Regeln für das Wohnmobilfahren in Deutschland

Wenn man mit dem Wohnmobil in Deutschland unterwegs ist, gibt es zahlreiche Regeln der Straßenverkehrsordnung, die es zu dabei zu beachten gilt, damit die Reise nicht durch Unannehmlichkeiten oder gar Strafen getrübt wird.

Hier sind die wichtigsten Regeln:

Führerschein

Mit dem herkömmlichen PKW-Führerschein (Klasse 3) kann man generell Fahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen Gewicht lenken.

Gesamtgewicht

Das zulässige Gesamtgewicht darf nicht überschritten werden. Am besten informiert man sich vor dem Kauf oder der Miete darüber. Das maximale Gewicht ist auch in den Fahrzeugunterlagen vermerkt.

Geschwindigkeit

Das Tempolimit ist abhängig vom Gesamtgewicht. Für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen gelten die Regeln wie für PKWs. Für Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 bis 7,5 Tonnen gilt außerhalb von Ortschaften Tempo 80, auf Autobahnen 100 Kilometer in der Stunde.

Fahrverbote in Städten

Wie für normale PKWs auch, sind natürlich Dieselfahrverbote, wie sie in einigen Städten gelten, einzuhalten. Ebenso ist eine grüne Umweltplakette erforderlich.

Versicherungen

Bei Einbruch gilt die Hausratsversicherung, auch wenn man viele Dinge aus dem Haushalt mitführt, NICHT. Es gibt aber spezielle Versicherungen dafür. Ein Auto-Schutzbrief ist ebenfalls empfehlenswert.

Übernachten und Parken

Am Straßenrand

Man darf am Straßenrand, natürlich außerhalb des Halte- oder Parkverbots, stehenbleiben, um sich auszuruhen oder auch ein Nickerchen zu machen, allerdings ist dieser Zeitraum auf zehn Stunden begrenzt und darf sich am gleichen Platz nicht wiederholen.

Steht das Wohnmobil allerdings vor Ihrem eigenen Haus oder in der Nähe, also dann wenn das Wohnmobil nicht genutzt wird, ist das zulässig. Natürlich muss das Fahrzeug angemeldet sein, dann kann man es auch monatelang vor der Haustür parken.

Verkehrsschild: Parkplätze nur für PKW

Hier ist Parken nicht zulässig. Gleiches gilt für größere Parkflächen, wie zum Beispiel bei Supermärkten. Für einen Einkauf darf man sie natürlich kurzzeitig benutzen.

Auf Autobahnen

Die Beschilderung für das Parken, also um eine kurze Pause einzulegen, ist hier manchmal irreführend, man kann aber platzsparend auf einem PKW-Stellplatz parken. Es ist aber aus Sicherheitsgründen nicht empfehlenswert, auf einem Autobahnparkplatz zu übernachten.