Wie nutzen die Schweden ihre Wohnmobile?

Die Beliebtheit und Verwendung von Wohnmobilen ist von Land zu Land, je nach Klima, Pro-Kopf-Einkommen, Anzahl der Urlaubstage, etc. sehr unterschiedlich.

Schweden hat mit 78 Wohnmobilen pro 10.000 Einwohner die höchste Dichte nach Norwegen mit 92/10.000 Einwohnern, erst dahinter folgen Frankreich, Deutschland und die Niederlande.

Alleine diese Statistik zeigt, wie beliebt diese Art der Fortbewegung im Urlaub für die Schweden ist. Dies sind aber nur Zulassungszahlen nach einem Kauf, die Leih-Wohnmobile sind dabei noch nicht berücksichtigt, man kann diese auch wie etwa unter wohnmobil mieten stockholm nur für den Urlaub mieten.

Dabei mögen die Schweden, wie auch die übrigen Skandinavier, gerne große und bequeme Wohnmobile, die auch über ausgezeichnete Wintereigenschaften verfügen müssen. Auch im Norden Europas sind Einzelbetten sehr beliebt, dort aber hat man gerne eine spezielle Ausführung: Nämlich tief liegend mit einem Durchgang zu einem geräumigen Bad im hinteren Teil des Fahrzeugs.

Nicht nur schwedische Hersteller, wie z.B. Kabe, haben sich mit ihrer Angebotspalette darauf eingestellt. Vermehrt sind es auch deutsche oder französische Hersteller, die darauf reagieren, um im Hochpreisland Schweden Marktanteile zu gewinnen.

Die Affinität zu einem Urlaub in der freien Natur ist bei den Skandinaviern größer als bei anderen Nationen. Kein Wunder, ist doch Schweden sehr dünn besiedelt und reich an Seen und Bergen und die Infrastruktur gilt als ausgezeichnet.

Hinzu kommt die Regelung des “Freistehens”, welche besagt, dass man sein Wohnmobil in der freien Natur abstellen kann, wo es einem eben gerade gefällt. Lediglich ein Mindestabstand von 150 m zum nächsten bewohnten Gebäude ist einzuhalten. Aber auch die Zahl der offiziellen Wohnmobilstellplätze steigt von Jahr zu Jahr.

Die Schweden verreisen mehrheitlich in den Monaten, Juni, Juli und August. Die ist nicht nur klimatisch bedingt, sondern auch gesetzlich so verankert. Während man in Deutschland seine 30 Urlaubstage auf das Kalenderjahr verteilt nehmen kann und soll, sieht das schwedische Urlaubsgesetz vor, dass man die 20-25 Urlaubstage zwischen Juni und August nehmen soll. Übrigens ist die Zahlung von Urlaubsgeld ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben.